Der alte OHG V2

Achtung: Version Evo 3 ist der neue Nachfolger dieses Grills!

DIY: Bau eines sehr speziellen Grills: 1200 Grad!

Wer kennt das nicht? Man wohnt in der Stadt und muss sich den Nachbarn zuliebe beim Steak zubereiten auf seinen Gasgrill verlassen. Als erklärter Vertreter der Nose-to-Tail Bewegung möchte man natürlich die Kuh nicht ein zweites Mal töten… soll heißen: medium-rare bis rare soll es werden!

Meist ärgert man sich dabei, dass der Grill immer ein “bisschen” zuwenig Temperatur schafft, denn: je heißer, desto besser (innen blutig, außen eine karamellisierte Kruste)

Wer das nicht versteht, der isst auch orange mariniertes “Fleisch” vom Hofer und grillt es bis zur kompletten Austrocknung! :)

Also fragt man sich als erstes, ob man den Grill nicht vielleicht mit einem zusätzlichen Gasbrenner aufrüsten sollte… 

Man googelt und stolpert dann irgendwann über industrielle Gasbrenner – diese Dinger haben entsprechend Power – sowas könnte man sich doch in den Deckel des Grills montieren? Quasi eine do-it-yourself Sizzle Zone?

Man sucht weiter… – und stolpert über immer wildere DIY Projekte:

Irgendwann entdecke ich den “Beefer”, der mit 800 Grad Celsius beworben wird… – aber viel zu teuer!

Spätestens hier wurden die Pläne des Aufrüstens des bestehenden Grills verworfen und es war klar: ein neuer Grill – diesmal ein Eigenbau – muss her!  Das Ziel: 1000 Grad Celsius! (Update: 1200!) (Der Beefer und Konsorten können brausen gehen!)

Nun ist es recht nachteilig, wenn man keine gescheite Werkstatt zur Verfügung hat – aber hey: in Zeiten von Onlinedruckereien und 3d-Druck hat der Schreibtischtäter von heute natürlich andere Möglichkeiten! Ich erinnere mich an meinen allerersten “Koffer”-Gasgrill: Würde man seinen Grill “steckbar” designen, dann könnte man praktisch alle Teile von dem Online-Lasercutter des Vertrauens lasern lassen!

Autocad Fusion 360 runtergeladen, erlernt und gebastelt – und bei der weiteren Recherche auf ein Forum gestoßen, wo Gleichgesinnte bereits ein ähnliches Projekt sehr weit entwickelt haben! Total nett: die DXF Files für den Cutter werden per Opensource zur Verfügung gestellt… dh. man kann sich beim Design nach Lust und Laune austoben (oder alternativ bei einer Sammelbestellung mitmachen). Besondern Dank gilt den Usern a.schaefer85 und the_patchelor

Gesagt, getan – nach *wirklich* viel Literatur waren die notwendigen Schritte zum eigenen OHG (Oberhitzegrill) nun wie folgt:

  • 1. Shoppen
  • 2. Brenner umbauen – hier gehts zur Detailanleitung
    • Gitter und Anbauteile entfernen
    • Keramiken vorsichtig (!) abnehmen
    • Aufgeschweisste Halterung absägen
    • Löcher auf M6 aufbohren, entgraten, evtl. lackieren (Feuerfester Lack, Auspufflack)
    • alles reinigen
    • Keramiken wieder einbauen – dabei mit Kesselkitt und Silikatschnur SEHR gut abdichten!
  • 3. Grill zusammenbauen
    • Grill von “unten” nach “oben” durch Zusammenstecken aufbauen
    • Beim Brenner die Adapterplatten nicht vergessen und darauf achten, dass die Keramiken nicht gequetscht werden
    • Frontplatte kommt zuletzt
  • 4. köstliche Grillereien veranstalten
    • ein Flank benötigt etwa 40 Sekunden pro Seite, danach auf unterster Schiene ein paar Minuten ohne Feuer ziehen lassen
    • 5-6cm dicke Prime-Ribs: am Besten per Sous-Vide auf 52 Grad ziehen -> danach wie das Flank behandeln
    • Fischstäbchen auf 3. Schiene von unten auf geringster Leistung
    • Steak in Kohle verwandeln: ein paar Minuten :-)
    • Weitere Erfahrungen und Anwendungstips kommen hier noch!

Eines kann ich nach den ersten Tests schon sagen: Als “rare”-Fan habe bis dato noch kein besseres Steak gegessen – auch nicht (oder besser: schon gar nicht) in “Haubenlokalen”!  Aber hier wird das Teil genau so wie zumindest ich es mag: Innen rare und blutig – außen knusprig und karamellisiert: Es “kracht” beim zubeißen!

Update: mit einer Druckerhöhung von 50mbar auf 200mbar schaffen wir 1200 Grad – bei gleichzeitig kleineren 78er Düsen und somit reduzierter Aura / Flammenschlag!

Update 2: Der Grill läuft – was braucht man jetzt? Na klar: eine eigene Dry Aging Reifekammer, denn das leckere Gammelfleisch vom Metzger ist günstig schwer zu kriegen…

Update 3: Die Files findet ihr bei den Downloads.

[fvplayer src=”https://youtu.be/LFX-qDr49uQ”]

 

[Not a valid template]

Und zu guter Letzt, noch ein Bild für euch Veganer:

232 comments on “Der alte OHG V2”

  1. Peter Antworten

    Hallo,
    finde diesen Beitrag sehr interessant. Würde sehr gerne die DXF Dateien erhalten.

    Freundliche Grüsse

    Peter

      • Michael Antworten

        Hi Valki, genial, musste meinen Selbstbau Beefer kürzlich zu Grabe tragen, da mein GENESIS beim Sturm von der Terrasse geweht wurde, und den armen Kerl unter sich begraben hat….

        Wäre dementsprechend superinteressiert an Deinem Twin, und für die Files dankbar..

        Grüße, Michael

          • Michael

            supi, massiv ist gut, verzieht sich auch nicht!!!! denke Du brauchst meine email für die Files……

            XXX@XXX.com (vom Admin geändert because of spam)

            Vielen Dank!!!!

      • Salvatore Rizzo Antworten

        Hi, finde deinen nachbau sehr interessant. Würdest du mir deine dxf Datei zusenden.
        MfG Salvatore

      • Christoph Antworten

        Hallo,

        Würde sehr gerne die DXF Dateien erhalten.
        Danke schon mal

        Freundliche Grüsse

        Christoph

      • gerald Antworten

        Hallo. bin auch neu hier. würde gerne einen beefer bauen. deine anleitung gefällt mir sehr gut. könntest du mir bitte auch so eine DXF. dadei zukommen lassen ?? würde mich sehr darüber freuen. dankeschön

      • Timo Antworten

        Hi, kannst du mir bitte auch die dxf- Dataien zusenden? Sehr geiler Beefer!
        t.schwalbach@web.d

      • Gustaf Antworten

        Hallo ist es möglich die Dateien zu bekommen um sich so eine Beefer zu bauen?
        würde mich sehr freuen und Danke im Voraus!!
        meiene Mailadresse ggg001@gmx.de

        • valki valki Antworten

          Kein Problem – du hast Post! Ist aber kein Beefer – das ist der Markenname des sehr teuren kommerziellen Produktes, was nur auf schwache 700-800 Grad kommt :D

    • Antonio Inchingolo Antworten

      Hallo bin auch auf der Suche nach eine dxf Datei für ein beefer, hättest du vielleicht noch die dxf Datei für mich???
      LG A. I

    • Chh Antworten

      Hallo,
      Sehr interessant das ganze Projekt.
      Bist du bitte so nett und schickst mir auch die Bauanleitung in DXF.
      Danke schon mal im Voraus

    • Forneck Antworten

      Hi cooles Teil, kann man die dafür Pläne erhalten oder gibt es die Pläne auch für solid Workshop 2016/2017?

      Was würden die Teile ungefähr kosten wenn man alles selbst besorgt?

      Liebe Grüße und vorab vielen Dank für die Infos!
      Stefan

      • Hassauer Antworten

        Hallo würde die dxf files auch gerne bekommen. Falls möglich oder mich einer Sammelbestellung anhängen. Wo kann ich das ganze lasern lassen?

        • valki valki Antworten

          Hi! Sammler gibts hier leider keine, da muss sich jeder selbst drum kümmern :) Laserbuden gibts verschiedene – ich habe bei laserteile4you lasern lassen!

          PS: Files kann ich dir leider nicht schicken, da deine Email ungültig scheint…

  2. Max Antworten

    Hallo,
    Das ist ja echt ein super Projekt.
    Bist du bitte so nett und schickst mir auch die Bauanleitung in DXF.
    Danke schon mal im Voraus

  3. Julez Antworten

    Super Projekt.. würde mich sehr freuen wenn du mir die DFX Files zur Verfügung stellen kannst. Freu mich schon auf das nachbauen :-)
    LG

  4. Tobi Antworten

    Hallo

    ein echt geiles projekt hast du da gemacht. Ich wollte schon immer mal fleisch vom oberhitze grill probieren. Könnte auch ich die DXF dateien bekommen ? wäre echt super ^^

    • valki