DIY: Bau eines sehr speziellen Grills: 1200 Grad!

Wer kennt das nicht? Man wohnt in der Stadt und muss sich den Nachbarn zuliebe beim Steak zubereiten auf seinen Gasgrill verlassen. Als erklärter Vertreter der Nose-to-Tail Bewegung möchte man natürlich die Kuh nicht ein zweites Mal töten… soll heißen: medium-rare bis rare soll es werden!

Meist ärgert man sich dabei, dass der Grill immer ein „bisschen“ zuwenig Temperatur schafft, denn: je heißer, desto besser (innen blutig, außen eine karamellisierte Kruste)

Wer das nicht versteht, der isst auch orange mariniertes „Fleisch“ vom Hofer und grillt es bis zur kompletten Austrocknung! 🙂

Also fragt man sich als erstes, ob man den Grill nicht vielleicht mit einem zusätzlichen Gasbrenner aufrüsten sollte… 

Man googelt und stolpert dann irgendwann über industrielle Gasbrenner – diese Dinger haben entsprechend Power – sowas könnte man sich doch in den Deckel des Grills montieren? Quasi eine do-it-yourself Sizzle Zone?

Man sucht weiter… – und stolpert über immer wildere DIY Projekte:

Irgendwann entdecke ich den „Beefer“, der mit 800 Grad Celsius beworben wird… – aber viel zu teuer!

Spätestens hier wurden die Pläne des Aufrüstens des bestehenden Grills verworfen und es war klar: ein neuer Grill – diesmal ein Eigenbau – muss her!  Das Ziel: 1000 Grad Celsius! (Update: 1200!) (Der Beefer und Konsorten können brausen gehen!)

Nun ist es recht nachteilig, wenn man keine gescheite Werkstatt zur Verfügung hat – aber hey: in Zeiten von Onlinedruckereien und 3d-Druck hat der Schreibtischtäter von heute natürlich andere Möglichkeiten! Ich erinnere mich an meinen allerersten „Koffer“-Gasgrill: Würde man seinen Grill „steckbar“ designen, dann könnte man praktisch alle Teile von dem Online-Lasercutter des Vertrauens lasern lassen!

Autocad Fusion 360 runtergeladen, erlernt und gebastelt – und bei der weiteren Recherche auf ein Forum gestoßen, wo Gleichgesinnte bereits ein ähnliches Projekt sehr weit entwickelt haben! Total nett: die DXF Files für den Cutter werden per Opensource zur Verfügung gestellt… dh. man kann sich beim Design nach Lust und Laune austoben (oder alternativ bei einer Sammelbestellung mitmachen). Besondern Dank gilt den Usern a.schaefer85 und the_patchelor

Gesagt, getan – nach *wirklich* viel Literatur waren die notwendigen Schritte zum eigenen OHG (Oberhitzegrill) nun wie folgt:

  • 1. Shoppen
  • 2. Brenner umbauen – hier gehts zur Detailanleitung
    • Gitter und Anbauteile entfernen
    • Keramiken vorsichtig (!) abnehmen
    • Aufgeschweisste Halterung absägen
    • Löcher auf M6 aufbohren, entgraten, evtl. lackieren (Feuerfester Lack, Auspufflack)
    • alles reinigen
    • Keramiken wieder einbauen – dabei mit Kesselkitt und Silikatschnur SEHR gut abdichten!
  • 3. Grill zusammenbauen
    • Grill von „unten“ nach „oben“ durch Zusammenstecken aufbauen
    • Beim Brenner die Adapterplatten nicht vergessen und darauf achten, dass die Keramiken nicht gequetscht werden
    • Frontplatte kommt zuletzt
  • 4. köstliche Grillereien veranstalten
    • ein Flank benötigt etwa 40 Sekunden pro Seite, danach auf unterster Schiene ein paar Minuten ohne Feuer ziehen lassen
    • 5-6cm dicke Prime-Ribs: am Besten per Sous-Vide auf 52 Grad ziehen -> danach wie das Flank behandeln
    • Fischstäbchen auf 3. Schiene von unten auf geringster Leistung
    • Steak in Kohle verwandeln: ein paar Minuten 🙂
    • Weitere Erfahrungen und Anwendungstips kommen hier noch!

Eines kann ich nach den ersten Tests schon sagen: Als „rare“-Fan habe bis dato noch kein besseres Steak gegessen – auch nicht (oder besser: schon gar nicht) in „Haubenlokalen“!  Aber hier wird das Teil genau so wie zumindest ich es mag: Innen rare und blutig – außen knusprig und karamellisiert: Es „kracht“ beim zubeißen!

Update: mit einer Druckerhöhung von 50mbar auf 200mbar schaffen wir 1200 Grad – bei gleichzeitig kleineren 78er Düsen und somit reduzierter Aura / Flammenschlag!

Update 2: Der Grill läuft – was braucht man jetzt? Na klar: eine eigene Dry Aging Reifekammer, denn das leckere Gammelfleisch vom Metzger ist günstig schwer zu kriegen…

 

 

Und zu guter Letzt, noch ein Bild für euch Veganer:

51 comments on “DIY: Bau eines sehr speziellen Grills: 1200 Grad!”

  1. Peter Antworten

    Hallo,
    finde diesen Beitrag sehr interessant. Würde sehr gerne die DXF Dateien erhalten.

    Freundliche Grüsse

    Peter

  2. Max Antworten

    Hallo,
    Das ist ja echt ein super Projekt.
    Bist du bitte so nett und schickst mir auch die Bauanleitung in DXF.
    Danke schon mal im Voraus

  3. Julez Antworten

    Super Projekt.. würde mich sehr freuen wenn du mir die DFX Files zur Verfügung stellen kannst. Freu mich schon auf das nachbauen 🙂
    LG

  4. Tobi Antworten

    Hallo

    ein echt geiles projekt hast du da gemacht. Ich wollte schon immer mal fleisch vom oberhitze grill probieren. Könnte auch ich die DXF dateien bekommen ? wäre echt super ^^

  5. Florian Antworten

    Habe richtig Lust mir das Teil nachzubauen!
    Könntest du mir dazu bitte die DXF Files schicken?

    Vielen Dank im Voraus 🙂

  6. Andrej Antworten

    Hallo,
    habe richtig Lust mir das Teil nachzubauen!!!
    Könntest du mir bitte die DXF Files auch zuschicken?

    Vielen Dank im Voraus!!!

      • Florian Antworten

        Vielen Dank für die super schnelle Antwort 🙂

        Leider kann ich von der Single-Version die Dateien mit den Nummern 1, 6, 7 und 9 nicht öffnen.
        Die anderen lassen sich problemlos öffnen.
        Hattest du diesen Fehler schon einmal?

        Wäre es möglich dass du mir die genannten Dateien nochmal separat zusendest?

        Vielen lieben Dank und Grüße

        Florian

          • Florian

            Mit welchem Programm und welcher Softwareversion öffnest du es?
            Schon in Google Drive werden die Dateien 1, 6, 7 und 9 nicht als Vorschau angezeigt.

            Sorry für die Umstände

  7. Frank Bittner Antworten

    Hab deine Seite gerade gefunden und will mich auch um die Pläne bewerben, im Moment benutzen wir einen UHG:-))

    Vielen Dank schonmal

  8. Frank Bittner Antworten

    Super, Danke für die schnelle Mail.

    Gibt es eigentlich wieder eine Sammelbestellung von dem Twin und was kostet der?

  9. Giovanni Germanó Antworten

    Das ist der bessere Beefer.
    Kann ich die dxf Daten von dir bekommen?
    Saubere Sache

  10. heinz Antworten

    Hallo,
    super sache, ich würde ihn gerne nachbauen und um die dxf bitten.
    Vielen Dank im voraus.

  11. Sven Antworten

    Servus,

    bin heute auf deine Seite gestoßen. Das ist ja ein geiles Teil….
    Könntest du mir die Datei zukommen lassen?
    Vielen Dank

  12. Martin Antworten

    Hallo,
    geiles Teil, ich würde ihn gerne nachbauen und freue mich auf die dxf.
    Vielen Dank im voraus.

  13. Marius Antworten

    Respekt wer es selber macht!
    Könntest du mir bitte die DXF Files auch zuschicken?
    Vielen Dank.

  14. Christian Wessels Antworten

    Hallo
    Sieht super aus. Könnte sie mir die dxf zusenden?
    Danke im voraus

  15. Franz Antworten

    Hallo, der ist toll! Würde ich auch gerne bauen, wenn ich die Dateien hätte. Kannst du mir die schicken? Wäre super!

  16. Marcel Antworten

    Hallo, ein sehr schöner doppel OHG, ist die beste Lösung. Darf ich um die Dxf bitten?
    Vielen Dank

  17. Dieter Antworten

    Auch ich finde das Teil genial und würde es gern nachbauen.
    Wäre super wenn ich die DXF Dateien bekommen könnte.
    Vielen Dank schon mal im voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.